Kapitalanlage – Motive für eine Beteiligung

Perspektive mit Wohnimmobilien

Der Bedarf an Wohnungen in Deutschland kann seit Jahren nicht durch fertig gestellte Neubauten gedeckt werden. Trotz rückläufiger Bevölkerungsentwicklung lassen der Trend zu kleineren Haushalten und der steigende Wohnflächenbedarf pro Kopf eine weiter ansteigende Nachfrage nach Wohnfläche erwarten. Dies kann insbesondere in Ballungszentren zu einer Verknappung an Wohnraum führen.

Konzentration auf fünf Metropolen

Der Trend beim Wohnen geht zurück in die Städte. Das höhere Angebot an Arbeitsplätzen, Einkaufsmöglichkeiten, Bildung und Kultur ist ebenso Magnet wie eine flächendeckende medizinische Grundversorgung – sowohl für junge als auch für ältere Menschen. Der Fonds entwickelt Immobilien nur in den folgenden fünf Regionen: Berlin, Frankfurt, Hamburg, Nürnberg und München.

Hohes Renditepotenzial

Die Fondsgesellschaft investiert in chancenreiche Projektentwicklungen mit dem Ziel, die gebauten Wohnungen zum größeren Teil vor Fertigstellung an Eigennutzer zu verkaufen. Durch diese Investition an der Quelle der Wertschöpfung liegen die Renditeerwartungen deutlich über denen klassischer Immobilien oder Immobilienfonds.

Mehr Stabilität

Mit dem Verzicht auf Immobilienbestandshaltung werden mögliche Verwaltungsprobleme, hohe Revitalisierungskosten sowie Nachvermietungsrisiken ausgeschlossen. Die Investitionszyklen dauern nur etwa zwei bis vier Jahre. So können auch Verkaufspreise weit besser vorausgeplant werden.

Erfahrene Experten

Den professionellen Marktzugang in den fünf Metropolregionen sichert die PROJECT Immobilien Gruppe als Asset Manager. Der 1995 gegründete Projektentwickler plant, baut und verkauft exklusiv für die Investment Gruppe ein Immobilienvolumen von aktuell über 600 Millionen Euro. Die Verantwortlichen der Immobilien Gruppe selbst bringen weit längere Erfahrungswerte im Bereich der Wohnimmobilien ein.

Festgelegte Investitionskriterien

Die Auswahl der einzelnen Immobilienobjekte erfolgt auf Basis gesellschaftsvertraglich verankerter Investitionskriterien im Hinblick auf eine stabile Renditeerwartung, planbaren und zügigen Verkauf und entsprechende Risikostreuung. Darüber hinaus kann der Ankauf erst dann erfolgen, wenn ein mit Immobilienfachleuten besetzter Investitionsausschuss die Einhaltung der Kriterien und die Perspektive geprüft hat.

Sicherheitskonzept mit Sonderkündigungsmöglichkeit

Das Fondskonzept nutzt entscheidende Stabilitätskriterien: die vollständige Eigenkapitalbasis auf allen Ebenen, die Investitionsverteilung auf mehrere Objekte und Standorte, die Konzentration auf ausgewählte Regionen, in denen alle nötigen Verbindungen vorhanden sind und der frühzeitige Verkauf der einzelnen Wohnungen an Eigennutzer. In persönlichen Notsituationen wie Scheidung, Arbeitslosigkeit und weiteren besteht für den Anleger ein Sonderkündigungsrecht.

Hohe Flexibilität für den Anleger

Bei einer Beteiligungsdauer von z. B. 10 Jahren kann der Zeichner bei der Einmalanlage zwischen jährlichen beziehungsweise monatlichen gewinnunabhängigen Ausschüttungen oder Wiederanlage der Gewinne wählen. Bei Wiederanlage der Gewinne (Thesaurierung) bietet der Fonds eine Entnahmemöglichkeit bis 50 Prozent der Zeichnungssumme nach 5 Jahren oder vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten. Die überschüssigen Gewinne werden am Ende der Laufzeit ausgezahlt.

Niedrige Kosten

Während Ansparfonds am Markt üblicherweise mit deutlich höheren Kosten als Einmalanlagefonds ausgestattet sind, wird die Kostenstruktur bei Einmalanlagefonds durch eine effiziente und kostengünstige Verwaltung auf einem niedrigen Niveau gehalten.

Transparenz

Das Fondsmanagement berichtet quartalsweise über die Entwicklung der Investition. Auf allen Beteiligungsebenen erfolgt die Prüfung der Jahresabschlüsse durch unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Der Anleger ist somit über die gesamte Laufzeit aktuell und verlässlich informiert.

Bewährtes Anlagekonzept

Der Anbieter kann auf eine über sechzehnjährige Erfolgsbilanz verweisen und präsentiert den elften Fonds dieser Fondsreihe, die vielfach von Presse und Analysten bestätigt wurde. Ein beanstandungsfreies IDW S4-Gutachten liegt vor. Im Besonderen lebt das Anlagekonzept von der Interessenidentität von Management und Anleger.